Ein Zeichen gegen Rassismus und jegliche menschenverachtende Ideologie

GRÜNE JUGEND Leipzig beteiligt sich am 9.November an den Stoplersteinmahnwachen zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Am 09. November 2012 jährt sich die Reichspogromnacht zum 74. Mal. Anlässlich dessen werden Menschen
in ganz Leipzig den Opfern des Nationalsozialismus durch Mahnwachen an zahlreichen Stolpersteinen im Stadtgebiet
gedenken. Diese Steine wurden an ehemaligen Wohnstätten verschleppter Menschen verlegt, um an Verfolgung
und Vernichtung zu erinnern. Dazu die GRÜNE JUGEND Leipzig:

Aus der Vergangenheit Deutschlands rührt eine Verantwortung sowohl gegenüber der Gegenwart als auch der
Zukunft. Deshalb darf kein Schlussstrich unter die deutsche Geschichte gezogen werden – denn Vergangenheit geht
uns immer an.
Am 09. November wird die GRÜNE JUGEND Leipzig eine Mahnwache am Lindenauer Markt 8 halten. Damit gedenken
wir Johannes Erich Palusczyk, der zuletzt in diesem Gebäude mit seiner Familie lebte. Johannes Erich Palusczyk fiel unter
das Sterilisationsgesetz und wurde deshalb im Jahre 1934 in die “Landesheilanstalt” Leipzig-Dösen eingeliefert. Am
05.05.1940 wurde er nach Waldheim verlegt und knapp zwei Monate später schließlich in die Tötungsanstalt Pirna-Sonnenstein
gebracht, wo er mit 38 Jahren am gleichen oder am nächsten Tag im Rahmen des Euthanasie-Programmes –
einem Teil der nationalsozialistischen “Rassenhygiene” – ermordet wurde. Da die Todeszeitpunkte von den Anstalten
manipuliert wurden, um mehr Geld von Krankenkassen zu beziehen, ist das genaue Tötungsdatum von Euthanasieopfern oft
nicht mehr genau nachvollziehbar. Noch 3 Wochen nach seinem Tod wurde seiner Familie mitgeteilt, er sei mit unbekanntem
Ziel weiterverlegt worden. Zum Gedenken an das Leid dieses Menschen und seiner Familie wurde ein Stolperstein vor seinem Haus
verlegt.

„Wir werden am 09. November vor Ort sein, um Johannes Erich Palusczyk und all den anderen Opfern nationalsozialistischer
Gewalt zu gedenken. Es darf keinen Platz für die Ignoranz gegenüber diesen schrecklichen Taten geben.“, so Rita Lerman
von der GRÜNEN JUGEND Leipzig. „Wir müssen ein Zeichen gegen Rassismus, Antisemitismus, Homophobie, Fremdenfeindlichkeit
und alle anderen Ideologien setzen, die Menschen in willkürliche, vorgeblich ungleichwertige Gruppen unterteilen. Wir müssen
verhindern, dass sich eine solch menschenverachtende Ideologie jemals wieder ausbreitet. Wir müssen gegen das Vergessen
kämpfen“, erklärt Rita Lerman weiter.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: