Posts Tagged europa

Mit den Grünen im Grünen – Europäische Spitzenfrau Rebecca Harms im Stadtgarten Connewitz

Rebecca Harms, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Europäischen Parlament und Spitzenkandidatin von Bündnis90/Die Grünen für die Europawahl, ist am Sonntag, den 16. März ab 15 Uhr zu Gast im Stadtgarten Connewitz. Da der Frühling Brutzeit ist, lädt der Umweltbund Ökolöwe alle interessierten Besucher zum Bau von Nistkästen ein: Link mit weiteren Infos zum Termin

Die gelernte Gärtnerin Harms greift unterdessen zum Spaten, um zur Saisoneröffnung ein Beet umzugraben und steht den Akteuren und Besucherinnen und Besuchern vor Ort zu Fragen und Gesprächen zur Verfügung.

„Ich bin ein großer Fan von Gemeinschaftsgärten. Urban Gardening ist ja fast schon dabei, eine europaweite Bewegung zu werden. Dass gerade junge Menschen zum Teil auf städtischen Brachflächen gemeinsam Gemüse anbauen, ist ein Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität in Städten. Außerdem gibt es kaum eine bessere Umweltbildung. Kinder haben ja gerade in der Stadt wenig Gelegenheit zu lernen, dass Möhren nicht im Supermarkt wachsen,“ so Rebecca Harms.

Anlass für den Besuch der Europaparlamentarierin in Leipzig ist die Buchmesse. Am Sonntag um 12 Uhr stellt Rebecca Harms zusammen mit anderen Autoren in Halle 4 am Stand E505 die Artikelsammlung „Majdan! Ukraine, Europa“ vor. Von ihren Erlebnissen auf dem Majdan, den Lebensverhältnissen in der Ukraine und ihrem Blick auf Geschichte erzählen Schriftsteller und Intellektuelle aus der Ukraine, aber auch aus Polen, Deutschland und England: Link zu weiteren Informationen zur Buchvorstellung

Hintergrund

Rebecca Harms wurde im Februar gemeinsam mit Sven Giegold zum Spitzenteam für die Europawahl am 25. Mai gewählt.

Rebecca Harms ist seit 1977 aktiv in der Anti-Atomkraftbewegung und Mitbegründerin der Bürgerinitiative gegen das atomare Endlager Gorleben. Seit 2004 ist Rebecca Harms Mitglied des Europäischen Parlaments, seit 2009 Fraktionsvorsitzende der Fraktion die GRÜNEN/EFA. Als Fraktionsvorsitzende beschäftigt sie sich thematisch mit allen wichtigen aktuellen Fragen zur Europapolitik, unter anderen mit den Themen Energiepolitik, Klimaschutz, Umwelt- und Verbraucherschutz, Lebensmittelsicherheit und Fischereipolitik. Zudem ist sie Mitglied der Delegation im Parlamentarischen Kooperationsausschuss EU-Ukraine.

Der Stadtgarten Connewitz existiert seit 1993 als Projekt unter dem Dach des Ökolöwen – Umweltbund Leipzig e.V. Er befindet sich in der Kohrener, Ecke Burgstädter Straße. Erreichbar ist der Stadtgarten mit der Linie 11 in Richtung Markkleeberg, Hst. Hildebrandstraße.

Kommentar verfassen

Grüner Donnerstag: „Europas Jugend hat keinen Bock auf Merkel!“

GRÜNE laden zur Diskussion: «Europa für alle – das geht doch besser als bei Merkel!?» am 19.9., 19.00 Uhr, mit der jüngsten deutschen Europaabgeordneten, Ska Keller, in der „Alten Schlosserei“ (Kurt-Eisner-Straße 66 / Hinterhof).

Ska Keller, wird an diesem letzten Abend der Reihe „Grüner Donnerstag“ vor der Bundestagswahl darstellen, wie BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN das volkswirtschaftliche Ungleichgewicht im Euroraum durch Ausgleichs- und Transfermechanismen und Reformen in der EU überwinden will. Anders als Merkel stehen die GRÜNEN für europäische Solidarität. Alle – insbesondere alle Jugendlichen – in Europa müssen eine faire Chance für ihre Lebensgestaltung bekommen, damit die EU als Ganzes weiter voran kommt.

Angela Merkel strickt an ihrer Legende, dass sie die Eurokrise gelöst hätte und dass man nur – wie sie meint – ein wenig Strenge walten lassen müsse, um die angebliche „Staatsschuldenkrise“ zu überwinden. In Italien, Zypern, Spanien und Portugal geht es aber eben nicht nur um unverantwortliches Fehlverhalten von Gesellschaft und Politik, sondern vielmehr um das Marktversagen auf den Finanzmärkten. Dieses führte zu unverantwortlichen Bankenrettungen, welche die Staatsschulden so erhöhten, dass sie von diesen Staaten nicht allein getragen werden können.

Und was bedeutet Merkels Strenge mit ihrem Fiskalpakt für den Süden Europas? Wenn Merkel diesen Staaten nun ausschließlich Sparen empfiehlt, führt dies zum Zurückfahren von Bildungsausgaben, Sozialprogrammen und öffentlichen Investitionen dort und verstärkt so die Rezession. Durch die rücksichtslose Sparpolitik Merkels wird in den südlichen Euroländern der Wirtschaft in der Rezession der Wind völlig aus den Segeln genommen. Die Jugendarbeitslosigkeit in Italien, Spanien, Portugal, Zypern und Griechenland liegt dadurch inzwischen weit über 40%. Welche Auswirkung das gerade bei Jugendlichen in diesen Staaten auf die Akzeptanz von Demokratie und Marktwirtschaft haben kann, ist noch gar nicht abzuschätzen.

„Die Krise im Euroraum ist noch lange nicht überwunden und wenn überhaupt, habe der Chef der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, mit seinem klaren Bekenntnis zum Euro und dem Aufkauf von Staatsanleihen, die Märkte vorerst beruhigt und nicht etwa Angela Merkel, durch ihr Zaudern und Zögern.“, stellt Ska Keller fest.

An diesem Abend werden auch die europäische Asylpolitik und einen fairer, internationaler Handel thematisiert.

Vorher findet ab 17.00 Uhr wieder die grüne Wahllounge – mit Snacks und Getränken – mit den beiden Leipziger Direktkandidatinnen Monika Lazar, MdB, und Stefanie Gruner statt.

Der Eintritt ist frei. Gäste sind herzlich willkommen. Informationen zur Veranstaltungsreihe unter: http://gruener-donnerstag.de

Kommentar verfassen

Reinhard Bütikofer zu Gast beim Grünen Donnerstag

Einer der prominentesten grünen Wirtschaftspolitiker, Reinhard Bütikofer, Mitglied des Europäischen Parlaments, Co-Vorsitzender der Europäischen Grünen Partei und früherer Bundesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, steht am 29.8. ab 19 Uhr beim „Grüner Donnerstag“ Rede und Antwort zu den wirtschaftspolitischen Positionen der GRÜNEN für die Bundestagswahl. Dieser dritte „Grüne Donnerstag“ beginnt ab 17 Uhr in der „Alten Schlosserei“, Kurt-Eisner-Str. 66, mit einer zwanglosen Lounge, zu der ein Snack und Getränke angeboten werden. Ab 19 Uhr startet dann die Diskussion „Wirtschaften soll grüner werden — aber wie?“ mit Reinhard Bütikofer und Michael Weichert, wirtschaftspolitischer Sprecher der grünen Landtagsfraktion.

Die Entkoppelung von ökonomischen Wachstum und Naturverbrauch ist eine bedeutende Herausforderung für unsere Zukunft. Diese Aussage ist zwar heutzutage in der politischen Debatte nicht mehr so umstritten wie zu den Zeiten als die GRÜNEN gegründet wurden. Doch wenn es konkret um die Frage geht, wie man die ökologische Herausforderung, vor die uns unser ökonomisches Wachstum stellt, angehen soll, kommt es zu heftigen Diskussionen und Interessenkonflikten. Können wir die ökologische Krise nur durch Entsagung und einen Verzicht auf Wirtschaftswachstum bewältigen oder setzt diese gerade eine Innovationsoffensive mit intelligentem ökologisch orientierten Wachstum voraus? Und wie soll so ein Wachstum, das sich eben nicht nur an der Steigerung des Bruttoinlandsprodukts orientieren soll, dann aussehen? Darüber möchten wir mit Reinhard Bütikofer, und Michael Weichert an diesem Abend diskutieren. Aber auch Fragen, wie wir GRÜNE die Krise in der EU durch ein solidarisches und ökologisches Europa überwinden wollen, sollen angesprochen werden.

Zu der Veranstaltungsreihe „Grüner Donnerstag“, laden die Leipziger Direktkandidatinnen Monika Lazar, MdB, und Stefanie Gruner, sowie der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Leipzig – donnerstags noch bis zum 19.09. – interessierte Bürgerinnen und Bürger in die „Alte Schlosserei“, Kurt-Eisner-Str. 66, ein.

Kommentar verfassen

Die Roma: Europas unbekannte Minderheit

Die Beurteilung von Roma ist nach wie vor von Vorurteilen und Unwissenheit geprägt – auch hierzulande. Die LAG Europa/Internationales der sächsischen Grünen möchten deshalb, an diesen Samstag mit einer Veranstaltung, um 18.30 Uhr im Werk II, über die Kultur und die Lage der Roma in Europa aufklären.

Mit Hilfe einer 25 minütige Reisedokumentationen „Von Belgrad bis Skopje“ wird ein Einblick in die Lage der Roma in Südosteuropa gegeben. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Situation der aus Deutschland und Westeuropa zurück gekehrten  bzw. ausgewiesenen Roma geworfen. Er wirft somit auch ein Licht auf die Lage der Roma, die vor einiger Zeit aus Sachsen abgeschoben wurden.

Im Anschluss an den Film gibt es eine Podiumsdiskussion mit der Europaabgeorndenten Ska Keller, dem Menschenrechtsaktivsten Markus Pape aus Prag sopwie dem Leipziger Roma Gjulner Sejdi. Markus Pape wird die Lage der Roma in Tschechien sowie die Ursachen der Ausschreitungen gegen Roma erläutern. Ska Keller (MdEP) wird uns eine kurze Einschätzung zur Lage der Roma in anderen Ländern Europas geben und uns über die Schwierigkeiten bei den Inklusionsbemühungen seitens der EU informieren. Die Podiumsdiskussion moderiert die Sprecherin der Leipziger Grünen Petra Cagalj Sejdi. „Uns ist mit dieser Veranstaltung wichtig, dass deutlich wird, was wir hier vor Ort zur Inklusion der größten in Europa lebenden Minderheit beitragen können“ sagte Cagalj Sejdi.

Die Veranstaltung findet in der Kulturfabrik Werk 2, in den Räumen der Gesellschaft für Völkerverständigung e.V. statt.

Kommentar verfassen