Leipziger Hauptbahnhof als Verkehrsdrehscheibe neu ordnen und ausbauen!

Verwaltung unterstützt Initiative von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den Leipziger Hauptbahnhof als verkehrliche Drehscheibe neu zu ordnen und auszubauen.

Der Status des PKW nimmt ab, die Menschen möchten umweltgerechter mobil sein, Fahrgastzahlen des ÖPNV nehmen stetig zu, neben dem Fahrrad werden neue Verkehrsmittel -und angebote wie Fernbusse, eBikes, Mitfahrgelegenheiten und CarSharing immer mehr genutzt. Weil Verkehrsteilnehmer immer mehr verschiedene Verkehrsmittel kombinieren, um von A nach B zu kommen, ist es deshalb die Idee der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, den Leipziger Hauptbahnhofes, zentral gelegen, als verkehrliche Drehscheibe weiter auszubauen. Die Bürgermeisterin für Stadtentwicklung und Bau, Dorothee Dubrau, bestätigt unser Ansinnen!

Dazu Katharina Krefft, Fraktionsvorsitzende der Stadtratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

„Wir begrüßen den Verwaltungsstandpunkt zu unserem Antrag und die vielfältigen laufenden Aktivitäten, den Leipziger Hauptbahnhof als verkehrliche Drehscheibe nicht nur zu erhalten, sondern auch weiter auszugestalten. Wir unterstützen die Bemühungen des Oberbürgermeisters ausdrücklich, am Leipziger Hauptbahnhof einen neuen Busbahnhof, der bedarfsgerecht Haltestellen und Stellplätze für Stadt-, Regional- und Fernbusse bereithält, mit allen lokalen Akteuren zu planen. Deshalb wünschen wir uns, dass die noch offenen Flächenfragen mit den verschiedenen Eigentümern in diesem Sinne zielorientiert geklärt werden können und diese Anstrengungen spätestens im Frühjahr 2015 in einem umsetzbaren Vorschlag münden.“

Tim Elschner, Mitglied des Stadtbezirksbeirates Leipzig-Mitte für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ergänzt:

„Wir zeigen uns auch erfreut, dass der Schaffung eines ausreichenden Angebotes von Fahrradabstellanlagen aufgrund des offensichtlichen Fahrradparkdrucks eine deutliche Priorität bei den Planungen zukommt. Wir begrüßen es, wenn die Idee einer Fahrradstation mit zusätzlichen Serviceangeboten vor diesem Hintergrund verwirklicht werden kann.

Hinsichtlich der Bereitstellung ausreichender offizieller Flächen für Mitfahrgelegenheiten wünschen wir uns seitens der Stadtverwaltung unter Berücksichtigung der immer wichtiger werdenden multimodalen Mobilität allerdings ein deutlicheres Zeichen, indem offizielle Flächen nicht nur für Kurzzeitparker, sondern explizit auch für Mitfahrgelegenheiten im Umfeld des Hauptbahnhofes ausdrücklich verkehrlich ausgezeichnet werden. Auch unter dem Gesichtspunkt der wachsenden digitalen Vernetzung ist dies sinnvoll.“

Hintergrund:
Im Januar 2014 hat die Stadtratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN folgenden Antrag in das Verfahren gegeben:
Die Stadtverwaltung wird aufgefordert, ein verkehrliches Gesamt- bzw. Nutzungskonzept für das Umfeld des Hauptbahnhofes mit folgender Zielstellung bis Ende 2014 zu erarbeiten:

  • Planung eines neuen Busbahnhofes, der bedarfsgerecht Haltestellen und Stellplätze für Stadt-, Regional- und Fernbusse bereithält,
  • ausreichender Flächenbedarf für offizielle Stellplätze eigens für Anbieter und Nutzer von Mitfahrgelegenheiten einplanen,
  • ausreichendes Angebot von Fahrradabstellplätzen schaffen.

Anhang: Verwaltungsstandpunkt vom 6. März 2014.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: