„Clubkultur stärken“ – Distillery wurde erneut ausgezeichnet

BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Leipzig setzen sich für den Erhalt der Distillery am jetzigen Standort ein und fordern die Erstellung eines Gutachtens zur Nacht- und Veranstaltungsökonomie und deren Bedeutung für Leipzig.

Die Distillery Leipzig ist erneut zu einem der beliebtesten Clubs deutschlandweit gewählt worden. Die Distillery und auch das Conne Island zählen seit dem letzten Jahr in der Zeitung De:Bug – Zeitschrift für elektronische Lebensaspekte – zu den wichtigsten Clubs deutschlandweit. Die Distillery wurde in der Leserabstimmung der Zeitung Groove (Auflage ca. 25.000) – Elektronische Musik und Lebenskultur – im Jahr 2013 auf Platz 5 der beliebtesten Clubs gewählt.

„Wir gratulieren der Distillery zur dieser erneuten Auszeichnung. Abermals wird dadurch die Bedeutung der Clubkultur für Leipzig deutlich.“, so Jürgen Kasek, Vorstandssprecher des Kreisverbandes.

„Der Kulturraum Distillery ist nicht zuletzt deswegen erhaltenswert, weil er ein Ort für die Jungen Leute in dieser Stadt ist und für sie ein Lebensgefühl darstellt. Für uns gilt: Die Distillery muss am jetzigen Standort erhalten werden.“, so Kasek weiter, in Hinblick auf die Abstimmung des Stadtrates über einen gleich lautenden Antrag am 22.01.2014.

Deswegen fordert der Kreisverband BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN auch im Bereich des Stadtmarketing die Clubkultur ausreichend zu würdigen und zur Geltung zu bringen. Darüber hinaus muss dafür Sorge getragen werden, dass neben die Aufwertung der Stadtteile und der wirtschaftliche Erfolg von Leipzig nicht zulasten der subkulturellen Attraktivität ausgeht.

Die Distillery ist nicht nur der älteste Club für elektronische Musik in Ostdeutschland, sondern wahrscheinlich sogar einzigartig in der deutschen Elektroclublandschaft, da sie seit 1995 am selben Standort besteht.

Es ist nicht die Distillery allein, die den Ruf Leipzig in diesem Bereich mehrt, auch Clubs wie die Alte Damenhandschuhfabrik, der Sweat Club, das Conne Island und das Zoro oder selbst verwaltete Radios wie MOTTT.FM und DETEKTOR.FM; Labels wie Analogsoul oder die vielen bekannten Djs aus Leipzig tragen wesentlich zur Attraktivität der Stadt gerade bei jungen Leuten bei.

Die Nacht- und Veranstaltungsökonomie trägt maßgeblich zur Wertschöpfung in der Stadt bei, belebt die Kultur und hat sich zu einem Aushängeschild entwickelt. Das sollte die Stadt auch würdigen und in Verfahren berücksichtigen. Allerdings fehlt es bislang an verlässlichen Zahlen in diesen Bereich. Die Forderung ein entsprechendes Gutachten aufzulegen, wie sie etwa auch vom Branchenverband Kreatives Leipzig immer wieder aufgeworfen wird verhallte bislang ungehört.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: