Brunnenanlage auf dem Richard-Wagner-Platz: War des Oberbürgermeisters Akquise hinsichtlich Sponsoring erfolgreich?

Voraussichtlich am 22. April soll der neu gestaltete Richard-Wagner-Platz einschließlich Brunnenanlage mit den drei Pusteblumen offiziell übergeben werden. Im November 2011 hatte der Stadtrat dazu einen entsprechenden Bau- und Finanzierungsbeschluss gefällt. Im Stadtbezirksbeirat Leipzig-Mitte wurde die Vorlage vorberaten.

Dabei fielen Tim Elschner, Mitglied des Beirates für Bündnis 90/Die Grünen, die jährlich anfallenden und nicht unerheblichen Folgekosten  in Höhe von 41.586 Euro auf. Elschner forderte damals die Stadtverwaltung auf, sich hinsichtlich der Folgekosten um einen  Sponsor zu bemühen, denn bei den städtischen Brunnen gibt es bekanntlich nicht nur einen Sanierungsstau, sondern es  fehlen schlicht auch die Gelder, alle Brunnen jedes Jahr erneut sprudeln zu lassen.

Vor diesem Hintergrund reichte die Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen einen entsprechenden Ergänzungsantrag ein, der in der damaligen Ratsversammlung auch vom Oberbürgermeister so übernommen wurde, mit dem Ziel, die Verwaltung solle sich intensiv vor Inbetriebnahme der Brunnenanlage auf dem Richard-Wagner-Platz um Sponsoren (ggf. anliegende Gewerbetreibende und Eigentümer) hinsichtlich der jährlich anfallenden Kosten (Unterhaltung, Wartung, Strom und Wasser) zu bemühen.

„Wenn die Brunnenanlage nun in Betrieb genommen wird, wäre es doch schön, wenn bei der Übergabe von Platz und Brunnen mit dem Künstler Harry Müller auch ein Sponsor gleichzeitig präsentiert werde könnte“, befindet Elschner. „Vielleicht ist es dem Oberbürgermeister sogar gelungen, mit mfi („management für immobilien AG“), die mit den „Höfen am Brühl“ nun in direkter Nachbarschaft zur Brunnenanlage verortet sind, einen prominenten und zudem finanzkräftigen Sponsor dauerhaft gefunden zu haben?“

Um eine Antwort hierauf zu erhalten, will die Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen zur nächsten Stadtratssitzung insbesondere wissen, was die Stadtverwaltung in den zurückliegenden fast 1 ½ Jahren unternommen hat, um Sponsoren für die Wiederinbetriebnahme und langfristige Betreibung der „Pusteblumen“ am Richard-Wagner-Platz zu gewinnen. Des Weiteren, ob sie bei ihrer Akquise auch erfolgreich war.

Und um außerdem einen aktualisierten Überblick zu den städtischen Brunnen insgesamt zu erhalten, fragt die Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen auch:
1. Wie viele der städtischen Brunnenanlagen werden mit der beginnenden „Freiluftsaison“ in Betrieb genommen?
2. Welche städtischen Brunnen können in diesem Jahr aufgrund von Sponsoring in Betrieb genommen werden?
3. Welche städtischen Brunnen können nicht in Betrieb genommen werden? Bitte nennen Sie uns detailliert die Gründe dafür.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: