Der Wohnungsmarkt in Leipzig – Ende der (Mieter)Freiheit?

3. Teil der Veranstaltungsreihe „Recht auf Stadt “ von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und linXXnet.DIE LINKE Leipzig

Veranstaltungsreihe Recht auf Stadt

Für Mittwoch, 7.11.2012, 19 Uhr laden BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Leipzig und linXXnet.DIE LINKE in die Galerie Westpol in der Karl-Heine-Str. 85 in Leipzig zur Podiumsdiskussion im Rahmen der Reihe „Recht auf Stadt“ ein.

Gemeinsam mit dem Baudezernenten der Stadt Leipzig, Martin zur Nedden, dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates der städtischen Wohnungsbaugesellschaft LWB mbH Engelbert Lütke Daldrup, und Roman Grabolle von der WohnungsGmbH Central LS W33 soll die soziale Lage in der Stadt im Zusammenhang mit den aktuellen Entwicklungen auf dem Wohnungsmarkt diskutiert werden. Als Einstieg wird Prof. Dieter Rink vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung einen Überblick über die Sozialstruktur in Leipzig und Mietpreis-Entwicklungen geben.

„Leipzig wächst. Sowohl das anhaltende Geburtenhoch als auch Zuzüge haben Auswirkungen auf den Wohnungsmarkt. Der Leerstand sinkt, Neubau und Sanierungen boomen. Die Folgen sind steigende Mieten und die grundlegende Veränderung von Stadtvierteln. In Leipzig sind zudem erste Tendenzen zur Verdrängung einkommensarmer und soziale Benachteiligter Menschen aus Quartieren zu beobachten. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen wollen wir offensiv über die Steuerungsmöglichkeiten von Stadt, Politik, Privatwirtschaft und BürgerInnenschaft diskutieren, für eine soziale Durchmischung aller Wohnviertel sorgen. Wenn das Problem nicht jetzt ernsthaft und grundsätzlich angegangen wird, droht aus unserer Sicht langfristig eine Verhärtung sozialer Segregation.“ so Jürgen Kasek und Juliane Nagel, von den beiden VeranstalterInnen Bündnis 90/ Die Grünen und linXXnet.DIE LINKE.

Die Veranstaltung wird von dem freien Journalisten Robert Schimke moderiert.

Enttäuscht zeigen sich die VeranstalterInnen, dass es nicht gelungen ist einen privaten Immobilienunternehmen auf das Podium zu bekommen.
„Obwohl wir mit mehreren Firmen im Gespräch waren, die auch jeweils Interesse gezeigt haben, gab es am Ende nur Absagen. Scheinbar will der Großteil der Akteure der privaten Immobilienwirtschaft lieber ungestört arbeiten und macht damit aber auch deutlich, dass Ihnen Leipzig als Stadt egal ist.“

Hintergrund:
BÜNDNIS 90/ DIE Grünen Leipzig und linXXnet. DIE LINKE führen eine gemeinsame Reihe zu Fragen der behutsamen, demokratischen und sozialen Stadtentwicklung unter dem Titel „Recht auf Stadt“ durch. Bis zum Jahresende finden drei Veranstaltungen statt, die sich mit Fragen zur Ausrichtung und Verlauf der Stadtentwicklung in Leipzig befassen.
Hierbei soll im Dialog mit Fachleuten aus der Wissenschaft und Praxis sowie mit Bürger_innen geklärt werden, welche Visionen und Modelle es in Verwaltung, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und der Bürgerschaft für eine „Stadt für alle“ gibt.
Die erste Veranstaltung „Der öffentliche Raum“ fand am 22.3.12 und die zweite zur Frage der Ansiedlung von Einkaufszentren in der Stadt am 31.5.12 statt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: