Leipzig braucht erst KiTas, dann Einkaufstempel

Grüne fordern klare Prioritätensetzung der Stadt und rufen zur Kundgebung für mehr KiTa-Plätze in Leipzig, am 25.09. vor dem Einkaufszentrum „Höfe am Brühl“ auf.

Der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ruft gemeinsam mit Leipziger Eltern am Dienstag, den 25.09., um 10 Uhr, zu einer Kundgebung für mehr Kita-Plätze auf. Die Kundgebung wird am Brühl/ Ecke Katharinenstraße stattfinden. Anlass ist die Eröffnung der „Höfe am Brühl“. In den ursprünglichen Planungen der Stadt war eine Kindertagesstätte in dem Einkaufszentrum vorgesehen, die allerdings keine Baugenehmigung bekommen hatte. Christin Melcher, Vorstandsmitglied BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN dazu: „Es bedarf in der Stadt eines klaren Bekenntnisses für KiTa-Neubauten. Man kann den Eindruck gewinnen, dass die Belange von den zahlreichen Eltern dieser Stadt, die auf der Suche nach Betreuungsmöglichkeiten für ihre Sprösslinge sind, nicht so wichtig sind, wie die Schaffung neuer Einkaufstempel.“ Melcher weiter: „Die Stadt muss begreifen, dass Kinder unsere Zukunft sind und ausreichende Betreuungsmöglichkeiten für Eltern und Stadt viele Chancen ermöglichen, die sich letztlich auch positiv auf die Wirtschaft auswirken.“

Der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat in den letzten Monaten gemeinsam mit vielen Eltern einen Forderungskatalog erarbeitet, der auf die angespannte Situation der KiTa-Platz-Vergabe eingeht und versucht die Vergabe transparent und fair zu regeln. Susann Böhm, eine Mutter die sich bei der Erarbeitung der Forderungen mit eingebracht hat: „Die Kundgebung parallel zur Öffnung der Höfe am Brühl wollen wir Eltern nutzen, um auf unsere frustrierende Situation hinzuweisen. Die Stadt erkennt zu wenig das Potential von uns Eltern und tut zu wenig für den raschen Ausbau von Betreuungsmöglichkeiten. Die Höfe am Brühl sind nur ein Indiz dafür, dass Kinder in dieser Stadt nur unzureichend willkommen geheißen werden.“ Böhm weiter: „Wir fordern die Planung und Realisierung von Kindertageseinrichtungen und Kinderkrippen bei allen großen Bauvorhaben der Stadt.“

Die Kundgebung am Brühl soll auch dazu genutzt werden den Forderungskatalog zur gerechten KiTa-Platz-Vergabe vorzustellen. Christin Melcher abschließend: „So lange es einen offenkundigen Mangel an Betreuungsmöglichkeiten gibt, müssen die Plätze transparent, gerecht und möglichst einheitlich vergeben werden. Daher fordern wir eine Bedarfsanalyse, nach der sich der Ausbau von Betreuungsmöglichkeiten richten soll, die zentrale Anmeldung von Betreuungswünschen und die zentrale Vergabe alle Plätze durch das Jugendamt. Zudem muss die Stadt ihre Informationspolitik bezüglich der Platz-Vergabe deutlich zu verbessern.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: