GRÜNE: „Ausbau von KiTa-Plätzen muss oberste Priorität haben.“

Gemeinsame Diskussion mit Eltern zur KiTa-Platz-Situation startet – parteiübergreifendes Forum will detaillierten Forderungskatalog erarbeiten

Anfang Juli rief der Kreisverband BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN zu einer Kundgebung zur aktuellen KiTa-Platz-Situation in Leipzig auf und startete parallel eine Online Petition.
Viele Eltern kamen und erklärten gleichzeitig ihre Bereitschaft, einen detaillierten Forderungskatalog zu erarbeiten, damit vor allem die Vergabe der wenigen Plätzen transparent und gleichberechtigt erfolgen kann. Gleichzeitig wurden mehr als 700 Unterschriften gesammelt um auf die Situation hinzuweisen und die Stadt zu einem schnelleren Handeln zu zwingen. Diese Überschriften sollen dann zusammen mit dem Forderungskatalog an den Sozialbürgermeister übergeben werden.
„Der schnelle Ausbau eines qualifizierten Betreuungsangebotes für alle Kinder muss Priorität haben – das steht außer Frage. Aber auch die wenigen Plätze müssen jetzt schon transparent und nachvollziehbar vergeben werden“ so Jürgen Kasek, Vorstandssprecher Bündnis 90/ Die Grünen.
Am kommenden Mittwoch, den 25. Juli, ab 16 Uhr im Clara-Zetkin-Park zwischen Eisdiele und Teich trifft sich die Initiativgruppe zusammen mit Eltern um die einzelnen Forderungen und Vorschläge zu erarbeiten.
„Wir haben uns entschlossen, die Diskussion parteiübergreifend zu führen, da es unser Ziel ist, gemeinsam eine vernünftige Lösung zu finden. Die KiTa-Platz-Vergabe stellt eine Querschnittsaufgabe dar, bei der alle Beteiligten, Eltern, Politik, Kommune und Freie Träger, gemeinsam an Lösungen arbeiten müssen, um die Vergabe so gerecht wie möglich zu regeln.“ Christin Melcher, Vorstandsmitglied des Kreisverbandes weiter: „Auf der Kundgebung haben uns Eltern berichtet, dass sie seit mehr als 2 Jahren nach einem Betreuungsplatz suchen, dass das Jugendamt sie vertröstet und ihnen sagt, sie sollen ihre Ausbildung abbrechen. Das kann nicht sein! Alle Verantwortlichen in dieser Stadt müssen sich dieser essentiellen Aufgabe annehmen. Daher laden wir sie ein, gemeinsam mit uns und den Eltern am 25. Juli zu diskutieren und Lösungen zu erarbeiten.“

Bis Ende Oktober soll ein detaillierter Forderungskatalog erstellt werden, der die Belange der Eltern ernst nimmt und die Vergabe von KiTa-Plätzen gerechter geregelt. Erste Forderung soll der Ausbau von KiTa-Plätzen sein, weitere Forderungen sollen im Detail in mehreren Gesprächsrunden im Sommer und Herbst diskutiert werden.
Interessierte sind herzlich willkommen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: